Bildung in Pakistan verbessern

Unterricht auf dem Boden: es gibt keine Möbel mehr

(10.01.2011) Lions fördern den Wiederaufbau von Schulen und Bildung in Pakistan.

„Unsere Schule und unser Dorf wurden von der zerstörerischen Flut überschwemmt. Tische, Schränke, Stühle, Bücher – die gesamte Einrichtung unserer Schule spülten die Wassermassen fort. Gerade jetzt im Winter ist es besonders hart für die Schüler. Sie frieren den ganzen Tag. Dringend brauchen wir Möbel, damit sie nicht mehr auf dem kalten Fußboden sitzen müssen“, erzählt Johar Ali, Lehrer einer Grundschule im Distrikt Charsadda. Er berichtet weiter, dass es kein sauberes Trinkwasser an der Schule gibt und die Sanitäranlagen dringend repariert werden müssen. Viele Schüler können die Schule nicht mehr besuchen, da sie keine Schulsachen mehr haben und die Eltern ihnen keine neuen bezahlen können.

Nur ein paar alte Stühle sind diesen Kindern geblieben

Schüler dankbar für Wiederaufbau

Um hier zu helfen, engagieren sich die deutschen Lions beim Wiederaufbau von Schulen im Nordwesten Pakistans – einer Region, die besonders stark von der Flutkatastrophe getroffen wurde. In Kooperation mit unserem langjährigen Partner Christoffel-Blindenmission (CBM) und der pakistanischen Hilfsorganisation CHEF (Comprehensive Health and Education Forum) wird die Hilfe in den Distrikten Charsadda und Nowshera in der Provinz Khyber Pakhtunkwa umgesetzt. Dabei werden sechs staatliche Grund- und weiterführende Schulen wiederaufgebaut, renoviert und mit Möbeln sowie Schulmaterialien ausgestattet. Alle Schulen, zwei für Mädchen und vier für Jungen, sind stark zerstört. Damit die Schüler hier unter besseren Bedingungen unterrichtet werden können, ist der Wiederaufbau dringend notwendig. Als erste Schule wurde die Government High School for Boys in Shinkey wiederaufgebaut. Die Schüler sind den Lions sehr dankbar dafür.
Nach und nach folgt in der nächsten Zeit der Wiederaufbau der anderen fünf Schulen. Daneben fördern die deutschen Lions die Versorgung  von Schulen  mit sauberem Wasser. An sechs staatlichen Mädchenschulen wurde jeweils eine mobile Wasserfilteranlage „Paul“ (kurz für Portable Aqua Unit for Lifesaving) aufgestellt, die mehr als 99 Prozent aller Krankheitserreger aus dem Wasser filtert und so die Mädchen und Lehrerinnen vor Krankheiten wie Typhus oder Cholera schützt.

Die Schule in Shinkey ist bereits wiedererrichtet

Integrative Bildung fördern

In Pakistan wird – trotz großer Versprechen – Bildung seit Jahrzehnten nicht genügend gefördert. Die Analphabetenrate ist hoch, besonders stark sind Mädchen und Frauen hiervon betroffen. Die Qualität der Bildung ist auf einem sehr niedrigen Stand. Dies führt oft dazu, dass die Kinder schnell das Interesse an der Schule verlieren und diese teilweise bereits im Alter von acht Jahren verlassen, um stattdessen Gelegenheitsjobs auszuführen. Deshalb sieht das Konzept für die von Lions unterstützten Schulen auch vor, in einer späteren Phase, die Bildung grundlegend zu verbessern. Langfristiges Ziel des Projekts ist eine umfassende integrative Bildung, bei der sowohl behinderte Kinder in den Schulalltag integriert werden als auch Toleranz und Verständnis für das Miteinander von verschiedenen Kulturen gefördert wird.

Die Kinder freuen sich auf den Unterricht. Alle Fotos: CHEF/CBM

Allen Spendern ein herzliches Dankeschön für bisher 924.000 Euro! Bitte helfen auch Sie! Die Menschen in Pakistan sind weiter dringend auf unsere Hilfe angewiesen.

Spendenkonto
Hilfswerk der Deutschen Lions e. V.
Frankfurter Volksbank eG
BLZ: 501 900 00
Konto: 300 500
Stichwort: Pakistan Fluthilfe

zurück zu Pakistan