Haitianer dankbar für die Lions-Hilfe

Bau der Shelter geht weiter

Seit Monaten engagieren sich die deutschen Lions mit dem Bau von hurrikan- und erdbebensicheren Unterkünften (Sheltern) in Haiti.

Die Menschen in den drei Projektgebieten in und um die stark zerstörte Hauptstadt Port-au-Prince sind den Lions sehr dankbar für eine feste Unterkunft – nachdem sie monatelang unter extremen Bedingungen in provisorischen Zelten leben mussten.

Trotz der nach wie vor schwierigen Verhältnisse in dem Karibikstaat, die auch durch den Ausbruch der Cholera zusätzlich erschwert wurden, kommt das Lions-Bauprojekt weiter voran. Dazu trägt besonders die gute Organisation und Zusammenarbeit im Projekt bei. Zudem konnte das Team unseres Kooperationspartners Help e. V. mit zwei lokalen Bauingenieuren sowie einem australischen Ingenieur als Koordinator für die Konstruktion verstärkt werden. Dies sorgte für weitere Fortschritte. Nachdem zunächst Unterkünfte in Canapé Vert in Port-au-Prince gebaut wurden, liegt der Fokus jetzt auf den Projektgebieten in Barbancourt (Stadtteil Cité Soleil) und in Darbonne, westlich der Hauptstadt. Insgesamt sollen mit Unterstützung der internationalen Lions-Stiftung (LCIF) 1100 Shelter entstehen, darunter auch barrierefreie für Menschen mit Behinderungen.

Haitianer am Hausbau beteiligt

Die Haitianer sind in einkommensschaffenden Maßnahmen am Hausbau beteiligt, so dass sie mit dem Lohn zu ihrem Lebensunterhalt beitragen können. Neben bereits qualifizierten Mitarbeitern, die für das Projekt engagiert werden konnten, erhalten einige Haitianer auch ein Training, um als Zimmerleute mitarbeiten zu können. In Kürze ist eine weitere Trainingseinheit mit 15 Mitarbeitern geplant.

Fotos: Help

Anschließend sollen in Darbonne mindestens 15 Unterkünfte pro Woche gebaut werden. In dem gemeinsamen Projekt der deutschen Lions, LCIF und Help in Barbancourt  laufen derzeit die letzten Vorbereitungen und Abstimmungen mit den eingebundenen haitianischen Lions, bevor hier der Shelterbau starten kann. In allen drei Projektgebieten gliedert sich der Bau in verschiedene Phasen, für die einzelne Teams verantwortlich sind. Dadurch kann der Bau beschleunigt werden. Zunächst entstehen die Fundamente. An der zentral aufgebauten Produktionsstraße werden parallel einzelne Module der Shelter komplett vorgefertigt. Auch alle weiteren notwendigen Materialien werden hier vorgeschnitten und vorbereitet. Derzeit stellen an der Produktionsstraße 18 lokale Mitarbeiter täglich die Elemente für sechs Shelter her. Danach bringen Helfer die Module und Materialien in die Projektgebiete. Für das Aufstellen eines Shelters benötigt ein weiteres Team dann lediglich noch eineinhalb Tage. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön für bisher 965.000 Euro!

Helfen Sie mit und schenken auch Sie einer Familie ein neues Zuhause!

Spendenkonto:
Hilfswerk der Deutschen Lions e. V.
Frankfurter Volksbank eG
BLZ: 501 900 00, Konto: 300 500
Stichwort: Haiti-Shelter

zurück zu Haiti