Stiftungder Deutschen Lions

Hundertmal Hilfe für sauberes Wasser auf Haiti

Hundert PAULs erfolgreich im Einsatz

(10.01.2012) Zusätzlich zu der schrecklichen Bilanz nach der Naturkatastrophe im Jahr 2010 sah sich die Bevölkerung von Haiti schon kurze Zeit nach dem Erdbeben mit einer neuen Bedrohung konfrontiert: Im Oktober brach eine Cholera-Epidemie aus, die unzählige Opfer forderte. Das HDL beschloss zu helfen und entschied gemeinsam mit der Partnerorganisation Help, Hilfe bei der Versorgung mit trinkbarem Wasser zu leisten. Eine Großspende der Lions von 100 PAUL-Wasserfiltern sollte schnelle Hilfe leisten.

Paul im Einsatz an einer Schule (Foto: HELP)

Bewährte Hilfe zur Selbsthilfe

Das Wasserfiltersystem PAUL ist ein bewährtes Hilfsmittel in Katastrophengebieten, das sich durch seine einfache Handhabung schon vielfach bewährt hat. Der tragbare Wasserrucksack mit Membranfilter, kann verschmutztes Wasser von 99 % aller Bakterien und anderer pathogener Keime reinigen, auch von Cholera-Bakterien, die – wenn auch mikroskopisch klein und unsichtbar – zu groß für die Filteröffnungen sind.

Die Ladung von 100 PAULs erreichte Haitibereits im Februar 2011. Schwierigkeiten aufgrund der politischen Verhältnisse und der allgemein chaotischen Zustände im Land verhinderten jedoch zunächst die schnelle Entzollung und Verteilung der Filter. Nun erreichte uns ein Bericht unseres Partners Help, wo die PAULs im Einsatz sind. Die Cholera Epidemie konnte durch vielfache Maßnahmen inzwischen eingedämmt werden, jedoch ist die Gefahr eines erneuten Ausbruchs nicht gebannt.

Der Einsatz von PAUL als Präventivmaßnahme gegen einen neuen Ausbruch der tückischen Krankheit trägt wesentlich zur nachhaltigen Hilfe und zur wichtigen täglichen Wasserversorgung der Menschen auf Haiti bei. Der Mangel an Hygiene und die vielfache Verunreinigung des Brauch- und Trinkwassers schwächt insbesondere kranke Menschen und Kinder, die damit besonders anfällig für die Cholera-Erkrankung sind. Die Wasserfilter wurden daher vornehmlich in Krankenstationen, Behindertenheimen, Schulen, Waisenhäusern und Kindergärten aufgestellt, um den Schwächsten der Schwachen helfen zu können.

Schulung im Umgang mit der wichtigsten Ressource der Zukunft

Die 100 PAULs gewährleisten inzwischen die Versorgung mit trinkbarem Wasser für über 60 000 Menschen pro Jahr. Darüber hinaus hilft PAUL, gerade bei jungen Menschen, den bewussten Umgang mit Trinkwasser zu schulen und stellt eine anschaulich greifbare Unterstützung bei den Hygiene-Aufklärungskampagnen vor Ort dar.

So trägt der Einsatz von PAUL auch zu einem nachhaltigen und langfristigen Umdenken im Umgang mit der lebenswichtigen Ressource Wasser bei.