Stiftungder Deutschen Lions

Nach der Flut: Hilfe für Kleinunternehmer

(17.07.2014) Rund 31.900 Menschen hat die Flut in Serbien unmittelbar getroffen. Von Anfang an haben die Lions beim Wiederaufbau geholfen. Nachdem die gröbsten Aufräumarbeiten getan sind, geht es nun vorwiegend um die Regeneration der lokalen Wirtschaft.

Die 542 km2 umfassende Gemeinde Paracin ist besonders stark von den Auswirkungen der Flut betroffen. Fast alle Wohn- und Geschäftsgebäude wurden von dem Hochwasser erfasst. Nach dem Zurückgehen des Wassers waren Schlamm und Erdrutsche eine der größten Herausforderungen. Schweren Schaden hat neben der Landwirtschaft daher auch die Infrastruktur genommen. Rund 52 öffentliche Gebäude und über 300 Geschäftsgebäude wurden beschädigt.

Anfangs stand daher die unmittelbare Not- und Katastrophenhilfe im Vordergrund. Die Flutopfer erhielten wichtige Gebrauchsgüter und Lebensmittel. In Bosnien und Herzegowina und in Serbien wurden außerdem 113 PAUL-Wasserfilter zur Verfügung gestellt. Die örtlichen Feuerwehren unterstützen die Menschen beim Einsatz der mobilen Wasserfilter.

Nun werden im serbischen Paracin 12 Kleinunternehmer dabei unterstützt, wirtschaftlich wieder auf die Beine zu kommen. Zu den Unternehmen zählen unter anderem mehrere kleine Druckereien, eine Möbelmanufaktur und ein metallverarbeitender Betrieb. Die Hilfen umfassen vor allem Arbeitsgeräte, die es den Unternehmern ermöglichen sollen, sich, ihre Familien und Angestellten so bald wie möglich wieder selbst ernähren zu können.

Lions-Hilfe auf dem Balkan: Hygiene und Trinkwasser
113 PAULs wurden in die Katastrophengebiete geliefert.

(13.06.2014) Mit der Flut auf dem Balkan wächst in den betroffenen Gebieten die Angst vor Seuchen. Hygienemaßnahmen und Seuchenschutz stehen daher im Vordergrund der Hilfsmaßnahmen. 113 PAUL-Wasserfilter wurden bereitgestellt. Über 71.000 Euro gingen beim HDL ein.

Um in den verschlammten Gebieten Infektionen zu vermeiden, sind Hygienemaßnahmen derzeit besonders wichtig, um die Menschen vor der Ausbreitung von Krankheiten zu schützen.

In Doboj im Nordosten Bosniens stieg das Wasser während des Hochwassers mannshoch an. Dort, ebenso wie in den bosnischen Städten Slavonski Samac, Odzak, Bijeljina werden die Flutopfer mit Desinfektionsmitteln und anderen Hygieneartikeln sowie Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Lampen versorgt. Zusätzlich werden Handschuhe, Schaufeln und Schubkarren für die laufenden Aufräumarbeiten verteilt.

Auch in Serbien laufen die Nothilfe-Maßnahmen noch auf Hochtouren. Die Bevölkerung in Belgrad sowie den umliegenden betroffenen Gemeinden Svilajnac, Lajkovac und Ub erhielten rund 25.000 Liter Trinkwasser sowie Konservennahrung und Desinfektionsmittel.

110 PAUL-Wasserfilter wurden an Help zur Verfügung gestellt, 10 davon finanziert durch die Universität Kassel. 3 PAULs gingen mit der Hilfsorganisation I.S.A.R. auf die Reise in die Flutgebiete.

Spenden werden weiter dringend benötigt.

  • 1.150 Euro kosten Bereitstellung und Transport eines PAUL-Wasserfilters ins Katastrophengebiet.
  • 3.250 Euro sind nötig für die Bereitstellung einer Wasserpumpe.
Überschwemmungen auf dem Balkan: 1,3 Millionen Menschen in Not
Hilfsteams evakuieren die Flutopfer. Bild: Help – Hilfe zur Selbsthilfe

(21.05.2014) Sintflutartiger Regen hat in Serbien und Bosnien und Herzegowina zu schwersten Überschwemmungen geführt. Mindestens 40 Menschen hat die Flut bereits das Leben gekostet. Lions unterstützen die Hilfsmaßnahmen.

1,3 Millionen Menschen sind vom Hochwasser betroffen. Tausende Menschen sind evakuiert, Landstriche und Ortschaften stehen unter Wasser und sind von der Außenwelt abgeschnitten.

Die Regierungen in Bosnien und Serbien haben den Katastrophenstand ausgerufen.

Helfen Sie den Menschen im Katastrophengebiet!

Lions unterstützen in beiden Ländern die Fluthilfe. In Bosnien setzt unser Kooperationspartner Help e.V., der bereits seit 1990 in der Region vertreten ist, Wasserpumpen ein. Nothilfepakete mit Wasser, Nahrungsmitteln und Decken werden an betroffene Familien verteilt. Auch Batterien, Kerzen, Windeln und andere Hygieneartikel gehen an die Flutopfer.

Die Hilfsmaßnahmen in Bosnien erfolgen in enger Abstimmung mit den lokalen Katastrophenschutz-Behörden. Drei Wasserfilter PAUL werden mit der Organisation I.S.A.R. ins Katastrophengebiet gehen. Der Einsatz weiterer PAULs ist geplant.

Zeigen Sie Solidarität und Mitgefühl und unterstützen Sie die Flutopfer mit Ihrer Spende!

Bitte überweisen Sie auf unser Spendenkonto:

Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.
Frankfurter Volksbank eG
BLZ 501 900 00 – Konto Nr. 300 500
IBAN: DE83 501 900 00 0000 300 500 – BIC (S.W.I.F.T-Code): FFVBDEFF
Stichwort: „Balkanflut“

Unterstützen Sie die Flutopfer mit Ihrer Spende!

Bitte überweisen Sie auf unser Spendenkonto:Ihre Spende kommt an

Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.
Frankfurter Volksbank eG
IBAN: DE83 5019 0000 0000 3005 00
BIC: FFVBDEFF
Stichwort: „Balkanflut“